Zur Startseite musikverrueckt.de

EineSeiteZurück

AMPOULE

Various Artists - Ampoule

Natürlich ist der Hip Hop in den arabischen Ländern auch stark vom US Rap beeinflusst worden und in den 80er Jahren waren es vor allem Farid Karam Nassar, Liebhabern der Szene unter seinem Pseudonym Fredwreck bekannt, und der auch international renommierte DJ Khaled, die in den USA die aufkommende Hip Hop Szene mitprägten und letzten Endes auch nachhaltige Vorbilder für die Nacheiferer aus dem Iran, dem Irak und den angrenzenden arabischen Ländern waren.

111
111

01.
x

02.
x

03.
x

04.
x

05.
x

06.
x

07.
x

08.
x

09.
x

10.
x

11.
x

12.
x

13.
x

14.
x

15.
x

16.
x

17.
x

18.
x

19.
x

20.
x

21.
x

22.
x

23.
x

TITELVERZEICHNIS:

KOOROSH
Intro (Harzam)

ALIREZA JJ
Shomare 1

EPICURE BAND
B-Complex

GDAAL
Engar Jange

ARTA
Mishe Nari

SHAYEA
Gong

WANTONS
Bayad Raft (feat. Behzad Leito)

G-CLASH
Papa

SEPEHR KHALSE
Ghalbe Vatani

TANBE10
6-3-3

SADEGH
Bishtar

DANIAL
Eyne Baghie

PDC
Diklofenak (feat. Arta & Spehr Khalse)

ALI RS
Del Bekaan

AMIR HOSSEIN
Mimonam

FARID
Daste Gola

ELYAS
Man

KAAM
Radar (feat. Naweed)

VINAK
Migiri Dastamo (feat. Parham)

MAH
Yadame (feat. Jaweed)

OXYGEN
Nabinamet

AMORPHICA
Karma

PEDI 1
Outro (Jealousy)

T

 

 

Mittlerweile hat das Genre Hip Hop in den arabischen Ländern längst Einzug gehalten, es gibt beispielsweise im Iran eine lebendige Szene mit starken Rappern und Hip Hop Produzenten, auf dem Sampler „Ampoule“ gibt es einen interessanten Querschnitt der aktuellen Veröffentlichungen. Amazon.de bietet das Album digital an für einen guten Preis (23 Tracks für gerade Mal zurzeit 8,99 Euro), wer mal rein hören möchte, sollte sich den Dubstep-Brummer „B-Complex“ der EPICURE BAND ins Ohr hämmern, ein Vitaminkomplex, der – einmal in die Blutbahn hinein geschossen – die Tanzglieder epileptisch zum 69,0er Takt zucken lässt. Die Texte sind zwar schwerverständlich (ha, ha), aber nach einem genossenen Sixpack dürfte das sowieso egal sein. Fakt ist, dass es die hier vorgestellten Acts allesamt faustdick hinter/in den Ohren haben und altbekannte westliche Samples und Klangschnipsel verarbeiten – vielleicht hätte ich mir bei einigen Stücken gewünscht, dass sich die Rapper ihrer orientalischen Musikhistorie erinnern und diesbezüglich Elemente mit verarbeiten. Lediglich in „Bishtar“ von SADEGH gibt’s den dezenten Einsatz einer Hirtenflöte im Hintergrund. Mit „Mishe Nari“ von ARTA (kommt später auch im Geschwindigkeitsrap „Diklofenak“ von PDC zu Wort) und „Man“ von ELYAS gibt es zwei romantische Kuschel-Rap-Balladen. G-CASH spielt in „Papa“ thematisch mit „Dirty South“, „G-Funk“ und „Ganxta Shit“, (wir haben versucht, ein Interview zu bekommen, um etwas über den Inhalt des Stücks zu erfahren, hat noch nicht geklappt, aber wir bleiben dran), mit militärischen Parolen wird das wuchtig stampfende „6-3-3“ von TANBE10 eingeleitet. „Eyne Baghie“ von DANIAL wühlt im geisterhaften Sound einer okkulten Kabbala-Beschwörung.

FAZIT: Interessanter World-Rap-Sampler, der zeigt, dass die Hip Hop Szene der orientalischen Länder mittlerweile munter mithalten kann mit der internationalen Konkurrenz. Und die Dr. Music-Redaktion wurde vor kurzem in den Bemusterungspool eines iranischen Labels aufgenommen. In der nahen Zukunft wird es gelegentlich weitere Infos über Musik aus Teheran und Umgebung geben!

Veröffentlichung: 03. Oktober 2015 (TT: 83:42)

Verfügbarkeit: Digitales Album

Webseite des veröffentlichenden Labels Radio Javan: https://www.radiojavan.com/

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (2,016)

Weitere Veröffentlichungen aus dem Iran und Arabien (einfach aufs Cover klicken!)

Nawal Al Zoghbi - Mesh Mesamha

Various Artists - Sawtuha

Majid Kharatha - Daram Miram

Matin 2 Hanjare - Birthday

Zur Startseite musikverrueckt.de