Zur Startseite musikverrueckt.de

EineSeiteZurück

FLAMENCO CHILLIN’

 

 

Flamenco Chillin

Kein traditioneller Flamenco, aber wer sich gerne einmal zwischendrin Chillout, Lounge oder Downtempo anhört, wird von der munteren baleraren Abwechslung begeistert sein. Und wer wie ich noch das Glück hat, das Teil auf einem der zahlreichen bundesdeutschen Flohmärkte zu erstehen, muss eigentlich zugreifen. Einen Euro habe ich gerade einmal hingelegt für die CD.

 

 

 

xx
XXX

1.
x

2.
x

3.
x

4.
x

5.
x

6.
x

7.
x

8.
x

9.
x

10.
x

11.
x

12.
xxx

TITELVERZEICHNIS:

AQUA LOCA
Feeling Good

VARGO
The Moment

!DELA DAP
Spain E Blaka

CANTOMA
Pandajero

MADRID DE LOS AUSTRIAS
Un Mensaje

ZEB
Flamenco El Arabia

NITIN SAWHNEY
Moonrise

OI VA VOI
Ladino Song

SOUAD MASSI
Ghir Enta

LOS DESTERRADOS
Tres Klavinas Es Un Tiesto

MADRID DE LOS AUSTRIAS
Los Canos De Meca

UP, BUSTLE & OUT
Guitar Ahoy

Note:

2,125
xxx

2
xxx

1,875
xxx

1,75
xxx

1,5
xxx

1,25
xxx

1,75
xxx

1,75
xxx

1.25
xxx

2,25
xxx

1,75
xxx

1,75
xxx

Note

 

 

 

Die ersten beiden Stücke plätschern dahin mit gesäuselten Stimmen. Das Ziel “Nur keinem wehtun und bloss keinen aufwecken, der gerade eingenickt ist”. Es wird aber wesentlich besser. Schon in “Spain E Blaka” schwelge ich mit dem tollen Gitarrenspiel. “Pandajero” zieht das Tempo an und “Un Mensaje” von  MADRID DE LOS AUSTRIAS reisst mich vollends mit. Bester Latino-Disco-House, wie ich ihn eine ganze Zeit nicht mehr gehört habe. Gute Perkussive Elementen mit einem Gitarristen, der durchaus auch im Flamenco- Genre bestehen könnte.

Eines der Highlights der CD ist das maurisch-arabische “Flamenco El Arabia”, das fast einen hypnotischen Groove heraufbeschwört. Ein dicker Bass-Vibe sorgt für Tanzbarkeit, die irgendwo über den Wolken schwebenden Gesänge von ZEB, das rhythmische synkopierte Klatschen und die Disco-Drum-Loops machen das Stück zu einer Wahnsinnsnummer. Moonrise” ist ein sehr interessante Crossover-Nummer, die vom indischen NITIN SAHNEY mit rai-arabischen und Rumba-Elementen (die Gitarrenklänge von Jose Miguel Carmona) kombiniert wurden. Der Sänger ist übrigens NINA MIRANDA, der aufgrund des bekannten Levi’s Spots “Underwater Love” bekannt wurde. Ein Song, der trotz seines leichten Dancefloor-Grooves die ganze Romantik der grossen arabischen Balladen beinhaltet.

Der “Ladino Song” wird von OI VA VOI, einer britschen Band gespielt, die es sich zum Ziel gemacht hat, iberisch-separdische Klänge mit denen des Flamenco Nuevo zu mixen. Spanischer und englischer Gesang halten sich die Wage. Singen tut hier übrigens KT Tunstall. Ein weiteres Highlight ist der Beitrag der israelischen Sängerin SOUAD MASSI: Arabischer Gesang trifft auf Flamenco-Gitarren und weinende Violinen. “Ghir Enta” ist eine wunderbare Rumba-Nummer, die jedes Pärchen auf die Tanzfläche reissen sollte. Ein sexy Nummer, bei der man nur eines machen kann. Der nicht ganz jugendfreie Tipp: Kleider vom Leib reissen - und eng tanzen. Der Rest bleibt der freien Phantasie eines Jeden überlassen. Ein weiterer Knaller ist der zwölfte und letzte instrumentale Zwidder, der einen wilden Mix aus Dub, Hip Hop, Cumbia und Dancefloor- Elementen beinhaltet. Die Flamenco-Gitarre, die es in “Guitar Ahoy” zu hören gibt, spielt übrigens der Flamenco Nuevo-Interpret Cuffy El Guapo.

FAZIT: Mit Flamenco hat dieser Sampler “natürlich” wenig am Hut. Schade, dass im Mittelalter niemand daran gedacht hat, sich den Namen urheberrechtlich zu sichern. Die 12 Stücke der CD bieten allerdings guten und hervorragend produzierenden Latin-Pop für die angenehmen Stunden des Lebens. Die Bereicherung für jede Cocktail-Party. Die Vielfalt des Gebotenen wird unterstrichen durch die unterschiedlichen Interpreten und lässt keine Langeweile aufkommen. Aber absolut keine Empfehlung für die, die sich nur für Flamenco Puro erwärmen können.

Veröffentlichung: 2008 (Poet Club Records)

KAUFEMPFEHLUNG:    KKKKKKKKKK (1,950)

Zur Startseite musikverrueckt.de